PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Marken
Bezugsquellen für Tiernahrungsmarken
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Aktuelles « 

aktion tier: Einsatz von Teletaktgeräten ist verboten

Noch immer werden Hunde mit Elektroreizgeräten gequält und noch immer können die "Hundeerziehungsgeräte", die einem ungehorsamen Hund einen Stromschlag zufügen, über den Handel gekauft werden.

Und das obwohl am 23.02.2006 das Bundesverwaltungsgericht den Einsatz von Elektroreizgeräten bei der Hundeausbildung untersagt hat, weil sie erhebliche Leiden und Schmerzen verursachen können. Das Bundesverwaltungsgericht hat das Verbot mit § 3 Nr.11 des Tierschutzgesetzes begründet:

"Es ist verboten, ein Gerät zu verwenden, das durch direkte Stromeinwirkung das artgemäße Verhalten eines Tieres, insbesondere seine Bewegung, erheblich einschränkt oder es zur Bewegung zwingt und dem Tier dadurch nicht unerhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt, soweit dies nicht nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften zulässig ist."

Geklagt hatte ein Hundehalter, der um Erlaubnis zur Durchführung von Seminaren zur Hundeerziehung unter Einsatz von sog. Elektroreizgeräten, beim Landkreis ersucht hatte. Sein Antrag wurde abgelehnt. Der Kläger beschritt den Klageweg bis zum Bundesverwaltungsgericht. Die Klage wurde abgewiesen.

Judith Schmalzl, von aktion tier e.V. münchen stellt dazu fest: " aktion tier begrüßt das Benutzungsverbot von Elektroreizgeräten, aber viele Hundehalter ignorieren dies. Zudem sind die Geräte jederzeit im Handel erhältlich, womit potentiellen Käufern suggeriert wird, dass Teletaktgeräte für die Hundeerziehung rechtens seien.

Dabei ist ein Strafreiz für ein Fehlverhalten bei einem Hund niemals vertrauensbildend. Dem Tier bei der Erziehung Schmerzen zuzufügen ist erbärmlich und führt letztlich auch nicht dazu, dass es zu einer vom Hund akzeptierten Rudelführerschaft durch den Hundebesitzer kommt."

Die Tierschutzorganisation aktion tier – Menschen für Tiere e.V. ist mit 210.000 Mitgliedern und 200 Kooperationspartnern eine der größten Tier- und Artenschutzorganisationen Deutschlands.

www.aktiontier.org

-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Katze & Du
-> Hundewelt
-> VET-MAGAZIN.com
-> Werbung in Österreich
© 2017 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Impressum   |   Kontakt   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...