PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Marken
Bezugsquellen für Tiernahrungsmarken
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Unternehmen « Baumärkte « Hornbach « 

HORNBACH wächst um knapp 7 Prozent

Expansionskurs im In-und Ausland fortgesetzt - Sehr erfreuliche Dynamik der internationalen Bau- und Gartenmärkte - Filialnetz auf 124 Standorte in acht Ländern erweitert - Vorstand sieht weiterhin großes Potenzial in Deutschland und Europa

Die HORNBACH-Gruppe, einer der größten Betreiber von Bau- und Gartenmärkten in Europa, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/2006 (1. März 2005 - 28. Februar 2006) ihren Wachstumskurs auch unter schwierigen Rahmenbedingungen fortgesetzt. Der Konzernumsatz (netto) der HORNBACH HOLDING AG erhöhte sich nach den vorläufigen Zahlen um 6,6 Prozent auf 2.367 Mio. €. Der Teilkonzern HORNBACH-Baumarkt-AG verbesserte den Umsatz um 6,7 Prozent auf 2.234 Mio. €. Der Auslandsanteil ist von 33 Prozent auf nunmehr 35 Prozent gestiegen.

Die Wachstumsimpulse im Geschäftsjahr 2005/2006 kamen überwiegend aus dem internationalen Geschäft. Am Ende des Geschäftsjahres erzielten die HORNBACH Bau- und Gartenmärkte außerhalb Deutschlands ein beachtliches Plus von 14,5 Prozent. Die Umsätze auf vergleichbarer Verkaufsfläche übertrafen mit plus 3,9 Prozent die bereits hohen Vergleichswerte des Vorjahres.

Im stark umkämpften deutschen DIY-Markt erhöhte die HORNBACH-Baumarkt-AG die Umsätze um 2,8 Prozent und schnitt damit besser ab als die Gesamtbranche der Bau- und Gartenmärkte, die 2005 ein leichtes Plus von 0,7 Prozent verzeichnete. Die flächenbereinigten Umsätze gaben dagegen entsprechend der Branchenentwicklung in Deutschland rund ein Prozent (-1,1 Prozent) nach. Neben den Witterungsbedingungen ist auch die hartnäckige Kaufzurückhaltung der Verbraucher ein Grund für die leichten Umsatzeinbußen auf vergleichbarer Fläche. Deutlich gestiegene Energiekosten für Heizung, Strom und Mobilität dürften ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die Ausgabebereitschaft bei den Verbrauchern für größere Renovierungsarbeiten gelitten hat. Konzernweit sind die Umsätze auf vergleichbarer Verkaufsfläche wegen des starken Auslandsgeschäftes um 0,5 Prozent gestiegen.

Unter schwierigen Rahmenbedingungen gut behauptet

"Wir sind mit dem Abschneiden im vergangenen Jahr nicht unzufrieden. Die Umsätze lagen im Rahmen unserer Erwartungen, zumal die Umsatzentwicklung verschnupft auf die Wetterkapriolen am Anfang und am Ende des Geschäftsjahres reagiert hat und sich der Preiswettbewerb letztes Jahr gerade im deutschen DIY-Markt weiter verschärfte," sagte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der HORNBACH HOLDING AG. "Wir haben uns gut behaupten können, was auch die höchste Flächenproduktivität im Wettbewerb unterstreicht." Besonders erfreulich sei die Wachstumsdynamik in den Märkten außerhalb Deutschlands.

"Uns interessieren keine kurzlebigen Erfolge. Wir wollen mit unseren Unternehmen nachhaltig Werte schaffen. Deshalb ist es für uns auch nicht beunruhigend, dass die Erträge im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/2006 wie erwartet voraussichtlich unter dem hohen Vorjahresniveau liegen werden. Der langfristige Wachstumskorridor ist intakt. An unserer Strategie des organischen Wachstums im In- und Ausland halten wir unbeirrt fest," so Albrecht Hornbach. Das hervorragende Abschneiden von HORNBACH beim Kundenmonitor und den Verbraucherumfragen der letzten zwölf Monate zeigt nach den Worten von Hornbach, "dass wir auf dem richten Weg sind. Das Potenzial in Deutschland und Europa ist nach wie vor groß."

Die vollständigen Jahresabschlusszahlen 2005/2006 werden am 19. Mai 2006 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz bekanntgegeben.

124 Standorte in acht Ländern

Im Geschäftsjahr 2005/2006 hat HORNBACH insgesamt acht großflächige Bau- und Gartenmärkte eröffnet. In Deutschland waren dies Filialen in Berlin-Neukölln, Frankfurt am Main, Würzburg, München und Kiel. Die Filialnetze im europäischen Ausland wurden mit den Eröffnungen in Malmö (Schweden), in Kosice (Slowakei) sowie in Hradec Kralové (Tschechien) verdichtet.

Im Verlauf des Geschäftsjahres vergrößerte sich das Standortnetz damit auf 124 (Vorjahr 117) großflächige Bau- und Gartenmärkte. Bei einer Gesamtverkaufsfläche von rund 1,3 Mio. qm liegt die durchschnittliche Verkaufsfläche je Filiale inzwischen bei mehr als 10.600 qm (Vorjahr rund 10.200 qm). Damit unterstreicht HORNBACH seine Alleinstellung unter den europäischen Baumarktbetreibern im Segment der DIY-Megastores mit Verkaufsflächen von mehr als 10.000 qm.

23.3.2006


-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Katze & Du
-> Hundewelt
-> VET-MAGAZIN.com
-> Werbung in Österreich
© 2017 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Impressum   |   Kontakt   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...