PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Marken
Bezugsquellen für Tiernahrungsmarken
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Unternehmen « Zoo-Fachhandel « Fressnapf « 

forsa-Studie zeigt: Bio-Tiernahrung im Fressnapf ist Trend


forsa-Studie zeigt: Bio-Tiernahrung im Fressnapf ist Trend
Eine von Fressnapf beauftragte repräsentative forsa-Studie unter 1.000 Tierhaltern beweist: Bio im Tiernahrungsbereich ist Trend.

So hält es fast die Hälfte (44 Prozent) der Hunde- und Katzenbesitzer in Deutschland für grundsätzlich sinnvoll und wichtig, in Zeiten von Klimawandel und globaler Erderwärmung Bio-Tiernahrung zu kaufen und zu füttern.

Mehr als jeder Zehnte hält es sogar für „absolut sinnvoll und sehr wichtig“. Zudem können sich 60 Prozent der deutschen Hunde- und Katzenbesitzer vorstellen, in nächster Zeit Bio-Tiernahrung zu kaufen – wenn sie es nicht schon bereits tun. Frauchen sind hierbei grundsätzlich aufgeschlossener als Herrchen.

Wie du dir, so dem Tier

In Kühlregalen und Obsttheken von Supermärkten und Bioläden längst gang und gäbe, finden Tierhalter Bio-Produkte inzwischen auch in den Regalen der Fachhandelskette Fressnapf.

Denn wer für sich selbst ins Bio-Regal greift, möchte auch seinem Haustier mit ökologischen Produkten etwas Gutes tun: Jeder vierte Tierhalter, der für sich oder seine Familie Bio-Lebensmittel kauft, versorgt laut Studie auch das vierbeinige Familienmitglied mit Bio-Tiernahrung.

Denn die Vorteile von Bio gelten auch für Hund und Katze: Produkte aus ökologischem Anbau sind voller im Geschmack und rundum gesünder.

Gesund und nachhaltig

Der Verzicht auf chemische, künstliche oder genmanipulierte Inhaltsstoffe in biologischem Tierfutter ist für 31 Prozent der Tierbesitzer das stärkste Argument und damit ausschlaggebend beim Kauf. Bio-Tiernahrung enthält besonders viele Vitamine, ist sehr mineralstoffreich und birgt ein geringeres Allergierisiko.

Das zweitstärkste Argument sind laut forsa-Studie die ökologischen Produktionsmethoden, die zu Umwelt- und Klimaschutz beitragen. „Bio-Nahrung verspricht dem Vierbeiner gute Gesundheit und dem Zweibeiner das gute Gefühl, sich nachhaltig für Natur und Umwelt einzusetzen“, kommentiert Fressnapfs Unternehmenssprecher Achim Schütz die Studienergebnisse.

„Grund genug für uns, mit unserer Eigenmarke ’Bioplan’ die Rolle des Vorreiters und Trendsetters für biologische Tiernahrung zu übernehmen.“

Bio-Tiernahrung auf Erfolgskurs

Die Ergebnisse der forsa-Studie zeigen: Bio-Tiernahrung hat ein hohes Wachstumspotenzial. Bei einer dynamischen Entwicklung – ähnlich der im Bereich Bio-Lebensmittel – ist für das Segment Bio-Tiernahrung davon auszugehen, dass die Nachfrage nach ökologisch gesunder Ernährung für Hunde und Katzen in den nächsten Jahren deutlich steigen wird.

Achim Schütz: „Bio ist heute längst zu einer Lebensphilosophie geworden. Für die ’New Greens’ gehören ein trendbewusstes Leben und Umweltschutz fest zusammen. Mit Bioplan ermöglichen wir den neuen Lebensstil nun auch für die Familienmitglieder auf vier Beinen.“

 

Weitere Meldungen von Fressnapf

Fressnapf investiert im Duisburger Hafen

Neues Importlager für Waren aus Asien und Nordamerika mit bis zu 150 neue Arbeitsplätze

[04.03.2016] mehr »

2015 war das beste Geschäftsjahr der Fressnapf-Gruppe seit Bestehen des Unternehmens

In seinem Jubiläumsjahr 2015 konnte der Marktführer im Heimtierbedarf in Europa ein Wachstum in allen Ländern und Kanälen erzielen – und erreicht damit alle gesteckten Umsatzziele

[28.01.2016] mehr »

Fressnapf spendet 15 Paletten an Institutionen der Flüchtlingshilfe

Die Mitarbeiter von Fressnapf haben palettenweise Winterkleidung, Kindersachen und -spielzeug sowie Haushaltswaren für Flüchtlingsunterkünfte gespendet

[22.11.2015] mehr »

Benjamin Beinroth wird neuer CIO bei Fressnapf

Ab 1. Januar 2016 übernimmt Benjamin Beinroth die Verantwortung für die IT bei Fressnapf. Der 37-jährige ist seit neun Jahren bei dem Lebensmitteleinzelhändler Tegut beschäftigt, davon vier Jahre als Chief Information Officer (CIO)

[10.11.2015] mehr »

Fressnapf baut mit Payback auf Cross-Channel

Fressnapf setzt einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum kompetenten Tierversteher mit Herz - ab sofort nutzt der Marktführer das Bonusprogramm Payback für alle Kanäle: Offline, online und mobil

[08.09.2015] mehr »

Fressnapf|Maxi Zoo weiter auf Wachstumskurs – Entwicklung leicht über Plan

Auch in seinem Jubiläumsjahr kann Fressnapf|Maxi Zoo die Position als Europäischer Marktführer im Heimtierbedarf weiter ausbauen. Der Umsatz der Fressnapf-Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2015 sehr positiv entwickelt

[31.08.2015] mehr »

Fressnapf setzt auf arvato

Bei Fressnapf stehen die Zeichen auf Wachstum: Mit einem Jahresumsatz von 1,67 Milliarden Euro in 2014 und über 1.300 Standorten baut die Fachmarktkette für Heimtierbedarf seine Marktführerschaft weiter aus

[26.03.2015] mehr »


-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Werbung in Österreich
© 2017 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Impressum   |   Kontakt   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...