PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Unternehmen
-> Marken
Bezugsquellen für Tiernahrungsmarken
-> Tierschutz
Tierschutz im Zoofachhandel
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Marktdaten
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in Deutschland
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Deutschland « Unternehmen « Zoo-Fachhandel « ZZF « 

Bundestagswahl: Wahlprüfsteine des ZZF online

Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe veröffentlicht Wahlprüfsteine zum Thema Heimtierhaltung - ZZF-Position: Zusammenleben mit Tieren ist ein Grundbedürfnis des Menschen

Auf seiner Website www.zzf.de hat der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) die Positionen der im Bundestag vertretenen Parteien zur Heimtierhaltung veröffentlicht.

Bereits sechs Monate vor der Bundestagswahl hatte sich der ZZF an die politischen Parteien Deutschlands gewandt: Er wollte wissen, welche Bedeutung sie der Heimtierhaltung einräumen und welche Regeln für den Umgang mit Heimtieren sie befürworten.

Der ZZF sieht das Zusammenleben mit Tieren als ein Grundbedürfnis des Menschen an. In Deutschland leben in mehr als einem Drittel aller Haushalte Heimtiere. Die Heimtierbranche erfüllt die Aufgabe, intakte Partnerschaften zwischen Tier und Mensch zu vermitteln und das Zusammenleben mit Heimtieren zu gestalten.

Es gibt viele Studien, die die positiven Wirkungen von Tieren auf Menschen aufzeigen - nicht nur von Hund und Katze, sondern auch von Kaninchen, Fischen oder Ziervögeln.

Heimtiere können helfen, die öffentlichen Ausgaben für Gesundheit zu senken und sind wichtige Begleiter von behinderten Menschen. Auch in psychologischer und sozialer Hinsicht können artgerecht gehaltene Heimtiere Menschen unterstützen.

Der ZZF vertritt die Position, dass alle Menschen die Möglichkeit erhalten sollten, mit Heimtieren, die sie tierschutzgerecht halten können, zusammen zu leben.

 

Weitere Meldungen

26.10.2017   ZZF-Symposium 2017: Hundeernährung heute   »
17.05.2017   Marie‐Christin Gronau ist neue Referentin PR und Mitglieder-Kommunikation für den ZZF   »
10.05.2017   ZZF fordert zur Bundestagswahl 2017, den Versandhandel mit Tieren zu regeln!   »
03.05.2017   ZZF fordert gewerbliche Tierbörsen abzuschaffen!   »
17.11.2016   ZZF-Forum der Heimtierbranche 2017: Auf Innovationskurs - Triff das Herz Deiner Kunden!   »
24.10.2016   ZZF-Fachgruppe „Heimtierpflege im Salon“ feiert 25-jähriges Bestehen   »
25.07.2016   50 Jahre WZF   »
20.07.2016   My-fish: Neues Zuchtprogramm ist online   »
03.07.2016   ZZF-Symposium 2016: Wie verhalten sich unsere Heimtiere?   »
16.06.2016   Dr. Rowena Arzt übernimmt im WZF die Bereichsleitung Messen   »
02.05.2016   ZZF-Fachtagung: So gelingt das Zusammenleben von Mensch und Tier   »
25.03.2016   Branchenverband ZZF auf der Interzoo   »
15.03.2016   ZZF-Forum der Heimtierbranche 2016: Authentische Geschichten für alle Kanäle   »
20.01.2016   ZZF-Spende des Parlamentarischen Abends: 1.000 Euro für Schüler-Tierprojekt   »
16.11.2015   Verantwortung für Heimtiertransporte liegt bei Transporteuren und Versendern   »
17.09.2015   ZZF warnt vor Tierkäufen im Internet   »
16.09.2015   ZZF spendet 3.000 Euro an Wiesbadener Tierheim   »
01.07.2015   ZZF-Zusatzqualifikation als Ersatz für Fachgespräch nach §11 Tierschutzgesetz anerkannt   »
15.06.2015   ZZF-Delegiertentagung 2015: Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt   »
05.06.2015   ZZF-Symposium über den Transport von Heimtieren   »
11.05.2015   ZZF-Online-Tierpraxis hat einen neuen Tierarzt   »
15.04.2015   ZZF fordert den konsequenten Vollzug der Tierschutzgesetze   »
30.03.2015   Neue ZZF-Fachgruppen gehen an den Start   »
02.03.2015   Aquaristikportal my-fish fördert Nachzuchten seltener Fische   »
17.02.2015   Rechtsstreit zum §11 Tierschutzgesetz: Auflagen ohne Ermessenserwägung sind unzulässig   »


-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Werbung in Österreich
© 2018 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Datenschutzerklärung   |   Kontakt/Impressum   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction