PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuelles
News aus der Pet-Branche
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Unternehmen
Neues aus den Firmen
-> Pet-Jobs
Jobs und Karriere in der Pet-Branche
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung
-> Marken

-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Österreich
Marktzahlen, Trends, Beurteilungen
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien für Tierfreunde
Fach- und Publikumsmedien in Österreich
-> Buch-Tipps
Fachinformationen für den Zoofachhandel
-> Marketing-Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten

Sie sind hier: « Österreich « Aktuelles « 2007 « 

Royal Canin spendet 2 Tonnen Futter an „Hundehilfe“


v.l.n.r: Dennis O'Neil (Hundehilfe), Robert Kitzler (Royal Canin), Mitarbeiterin von SOS Dogs/Rumänien
Für ein aussergewöhnliches Projekt spendete „Royal Canin“ 2 Tonnen Hundefutter an die oberösterreichische Initiative „Hundehilfe“, die diese Spende an „SOS Dogs“ in Rumänien weiterleitet.

Vielen Hundefreunden auf der Welt ist die entsetzliche Situation der Vierbeiner in Rumänien bekannt. Ausgesetzte Hunde, weil die Leute selbst zu wenig zum Leben haben. Hunde als „Wegwerfware“.

Streunerhunde zu Tausenden, die auf der Strasse erschlagen, vergiftet werden oder in Tötungslager kamen. Seit dem Beitritt Rumäniens zur EU hat sich die Situation zwar leicht gebessert, ist aber dennoch unerträglich.

Die rumänische Aktion „SOS Dogs“ (www.sosdogs.ro) geht nun schon seit 2003 in der Stadt Oradea einen neuen Weg, um dem Problem der Streunerhunde Herr zu werden. Die Hunde werden eingefangen, versorgt und von Tierärzten sterilisiert bzw. kastriert.

Viele dieser Hunde fanden bereits wieder neue Besitzer, wo sie in Würde leben können. Das Projekt wird gemeinsam mit der Stadtverwaltung von Oradea durchgeführt und soll beispielhaft für ganz Rumänien werden.

Dennis O'Neil von der „Hundehilfe“ (www.hundehilfe.at): „Vor wenigen Jahren gab es in der Stadt noch 7000 Streunerhunde - jetzt sind es 3000!“

Zwar noch 3000 zuviel, aber, so O'Neil: „Man sieht, dass dieses System funktioniert und zur Verbesserung der Situation beiträgt.“

Grund genug für Robert Kitzler, Business Manager von „Royal Canin Österreich“, die Arbeit der Tierschützer zu unterstützen. Kitzler: „Es handelt sich dabei um eine vernünftige Hilfe vor Ort und es sind seriöse, vertrauenswürdige und professionelle Leute, die an diesem Projekt beteiligt sind.“

Für die „Hundehilfe“ und „SOS Dogs“ sind diese 2 Tonnen Futter eine große Hilfe. Bei der Ware - es gab zusätzlich auch Katzenfutter für ein Tierheim in Ungarn, das von der „Hundehilfe“ unterstützt wird - handelte es sich um die letzte Tranche mit dem alten und erst kürzlich relaunchten Verpackungsdesign von „Royal Canin“, die nicht mehr im Handel verkauft wird.

www.royal-canin.at

-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Hundewelt.at
-> Katze & Du
-> Roody
-> TierZeit
-> VET-MAGAZIN.com
-> Werbung in Österreich
© 2017 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Impressum   |   Kontakt   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...