PETCOM
-> Österreich-> Deutschland-> Schweiz-> Pet-Business International-> PETCOM
-> Aktuell
News aus der Pet-Branche
-> Marken
Bezugsquellen für Tiernahrungsmarken
-> Termine
Ausstellungen und Messen
-> Neue Produkte
Was ist neu am Markt?
-> Firmen-News
Neues aus den Unternehmen
-> Fachinformation
Artenschutz, Tierhaltung, Recht
-> Marketing
Tipps für die Pet-Branche
-> Marktdaten Schweiz
Marktzahlen, Beurteilungen
-> Marktdaten international
Zahlen, Daten, Fakten, Messen
-> Werbung
Kampagnen und Werbeansätze
-> Medien
Fach- und Publikumsmedien in der Schweiz
-> Buchtipps
Neuerscheinungen
-> Terraristik-Buch
Fachbücher für die Terraristik-Experten
-> Wirtschaftsbuch
Werbung, Marketing, Verkauf und Medien

Sie sind hier: « Schweiz « Aktuell « 

12. IRO-Weltmeisterschaft der Rettungshunde 2006

Die 12. IRO-Weltmeisterschaft für Rettungshunde fand vom 19. bis 25 Juni 2006 zum ersten Mal in der Schweiz statt.

Austragungsort war Landquart, im Kanton Graubünden und verantwortlich für die Durchführung ist REDOG, die nationale Organisation für das Rettungshundewesen in der Schweiz.

An der Weltmeisterschaft der Rettungshunde werden rund 120 Führer und Rettungshunde aus über 16 Nationen teilnehmen. Sie kämpfen in den Disziplinen Trümmersuche, Flächensuche und Fährtensuche um den Weltmeistertitel.

Festzelt der IRO Weltmeisterschaft durch Sturmböe zerstört

Am ersten Tag der 12. IRO Weltmeisterschaften der Rettungshunde 2006 kam es in Landquart zu einem tragischen Unfall. Unmittelbar vor dem heftigen Gewitter fegte eine Sturmböe das Festzelt aus den Verankerungen. Zur Zeit des Unfalls waren rund 20 Personen im Festzelt als Helfer oder Teilnehmer anwesend. Das Zelt wurde förmlich über die Leute hinweg getragen. Tragischerweise wurde eine Teilnehmerin aus Slovenien von einem Zeltträger so stark am Kopf verletzt, dass sie auf dem Unfallplatz verstarb. Rettungshunde der REDOG Schweiz suchten den Schadenplatz nach weiteren verunglückten Personen ab. Glücklicherweise waren keine weiteren Opfer zu verzeichnen.

Wie Weiter

Das OK der Weltmeisterschaft sowie der IRO Vorstand standen vor der schwierigen Frage die Weltmeisterschaft weiterzuführen oder ab zu sagen. Gemeinsam mit allen Länderverantwortlichen wurde ein Weg gesucht, der einerseits für die leidgeprüfte Familie aber auch für die weit her gereisten Teilnehmer richtig und ethisch vertretbar war. Auch die betroffene Mannschaft aus Slovenien wurde in den Entscheidungsprozesse eingebunden.

www.iro-wm2006.ch

-> Suchen
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:
Seite drucken
-> Katze & Du
-> VET-MAGAZIN.com
-> Hundewelt
-> Werbung in Österreich
© 2017 PETCOM   |   Nutzungsbedingungen   |   Impressum   |   Kontakt   |   Partner
Content Management System by SiteWare CMS   |   Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...